Patrick Palau & Jessica Bulling

 

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

In Kooperation mit

Ausgezeichnet mit:

Betreut von Anne Farken & Prof. Matthias Held

Die Thesis "Einfach trennbar - die Trennbarkeit in der Gestaltung" beschäftigt sich mit der Zerlegbarkeit von elektronischen Produkten und ist in drei Teile gegliedert: Die Recherche, die Entwicklung des Tools sowie die Überprüfung durch fünf Produktkonzepte.

 

 

 

 

Um ökologische Produkte entwerfen zu können, muss vor Beginn des Gestaltunsprozesses die voraussichtliche Lebensdauer bestimmt werden. Hierbei greift das Designwerkzeug, welches in Form von einem Fächer angewendet wird, ein. Durch die Einordnung des Produktes in Kurz-, Mittel oder Langlebigkeit und die Bearbeitung der dazugehörigen Kategorien (Verbindung, Gestaltung, Material, Mensch und Service) erfolgt die Definition der Trennbarkeit.

+

PROBLEMATIK

 

 

DIE TRENNBARKEIT

IST ABHÄNGIG VON DER LEBENSDAUER .

+

LEBENSDAUER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das DESIGNWERKZEUG ermöglicht dem Gestalter die Einordnung in Kurz-, Mittel oder Langlebigkeit. Es stellt eine praktische Orientierungshilfe dar, informiert und führt durch die Entwurfsphase, ohne die Kreativität einzuschränken.

 

Durch die Bearbeitung der fünf THEMENGEBIETE Verbindung, Gestaltung, Material, Mensch und Service, welche sich auf die jeweilige Lebensdauer beziehen, erfolgt die Definition der Trennbarkeit.

 

 

 

 

DESIGN FOR

RECYCLING

DESIGN FOR

REPAIR

DESIGN FOR

COMPOSTING

Das Werkzeug stellt Fragen zum Produkt, gibt Auswahlmöglichkeiten und zeigt Beispiele.